Die ökumenische Osternachtfeier fand dieses Jahr zum ersten Mal in Etzenrot statt.

Osterkerzen 2019Nach dem Hören der alttestamentlichen Lesungen in der dunklen Kirche zogen die Gottesdienstbesucher mit hinaus zum Osterfeuer, an dem die Osterkerzen entzündet wurden. Bei der feierlichen Rückkehr in die Kirche wurde mit dem Ruf: Lumen Christi dieses Licht Christi im Symbol des Kerzenlichtes an alle in der Kirche weitergegeben. Hell erstrahlte die Kirche im Licht der österlichen Kerzen. In diesem Gottesdienst leuchteten nicht nur die Kerzen der Etzenroter und Spielberger Kirche, sondern auch die der evangelischen Kirchen von Auerbach und Waldbronn und der Kapelle des Klinikums in Langensteinbach.

Die Ökumene zeigte sich an diesem Abend nicht nur bei den Kerzen, alle am Gottesdienst Beteiligten bildeten zusammen mit den Besuchern eine große ökumenische Gemeinschaft. Freudig erklang nach Osterlob und Evangelium der österliche Jubel zusammen mit der Orgelmusik. Ein Höhepunkt der ökumenischen Feier war auch diesmal die besonders eindrücklich gestaltete Tauferneuerungsfeier, an der alle gemeinsam teilnehmen konnten. Mit dem Schlusssegen endete die Feier in der Kirche. Auf dem Kirchplatz nahmen dann die meisten Gottesdienstbesucher gerne die Einladung zu einem kleinen Imbiss an. Am Osterfeuer wurde so die Feier fortgesetzt und die Freude der Auferstehung miteinander geteilt. Ein herzlicher Danke geht an das Gemeindeteam von Etzenrot, das sich auf „NEUES“ eingelassen hat, das Vorbereitungsteam unterstützte und den Imbiss organisierte. Dank auch an Frau Pfarrerin Schweizer aus Auerbach, die von Beginn an diese ökumenische Feier mitgestaltet hat und Herrn Pfarrer Waidler aus Waldbronn für sein Mitfeiern.

Christus ist erstanden – Hallellujah! Das war an diesem Abend zu spüren.

Text und Foto: Katja Feißt