st martin karlsbad 2018 2„Du willst Deinen Anorak zerschneiden? Mit der Schere? Spinnst Du?“ ruft Lena entsetzt. „Ich hab ja kein Schwert, also tut’s die Schere bestimmt auch“, entgegnet Tim entschlossen und schon setzt er seine Schere am Kragen an. Wie Sankt Martin möchte er sein und die Hälfte seines Anoraks dem Bettler geben, den er jeden Morgen vor dem Supermarkt in der Kälte sitzen sieht. Da kommt die Erzieherin herein und erklärt den Kindern, dass es in der heutigen Zeit andere Möglichkeiten gibt, bedürftigen Menschen zu helfen.

st martin karlsbad 2018 1Teilen wie Sankt Martin – aber wie? Das war das Thema unserer Martinsfeier, die am letzten Sonntag im katholischen Gemeindehaus stattfand. Die zahlreichen Kinder und Erwachsenen, die gekommen waren, überlegten gemeinsam, wie Teilen in der heutigen Zeit gelingen kann. Nach der Martinsfeier kam auch schon der Höhepunkt des Abends: Die Kinder zündeten ihre vielen bunten Laternen an und folgten Sankt Martin auf seinem Pferd durch die dunklen Straßen. Wir sangen gemeinsam die altbekannten Martinslieder und sahen beim Anspiel, wie Sankt Martin seinen Mantel teilte. Zurück am Gemeindehaus erwartete uns schon ein wärmendes Feuer. Bei Punsch und Martinsbrezel klang der Abend gemütlich aus.

Das gesamte Kinderkirchenteam hat sich riesig über die vielen kleinen und großen Besucher gefreut. Herzlichen Dank an das Ordnungsamt und an die zahlreichen Freiwilligen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, darunter allen, die bei der Absperrung der Straßen mitgeholfen haben, unserem Feuermeister Felix, dem Kinderchor unter Leitung von Conny Faller und Birgitta Pauly und der Firma Nussbaumer, die uns - wie schon so oft - großzügige Rabatte beim Kauf der Martinsbrezeln eingeräumt hat. Ein besonderer Dank gilt unserer beeindruckenden Reiterin und ihren hilfsbereiten Pferdeführerinnen. Ihnen allen ein herzliches „Vergelt’s Gott“! Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Text: Rita Müller-Eisele, Fotos: Ansgar Faller