Wir machen das jetzt!
Grüne Küken, Photovoltaikanlagen und nachhaltiger Einkauf

Der im Sommer neu gegründete Arbeitskreis "Etzenrot macht das jetzt - Initiative für mehr Nachhaltigkeit in unserem Dorf" der katholischen Kirchengemeinde Waldbronn-Karlsbad hat sich einen neuen Namen gegeben: Wir machen das jetzt! Initiative für mehr Nachhaltigkeit in unserer Kirchengemeinde. "Der bisherige Name hat uns zu sehr auf Etzenrot beschränkt", erläutert Pastoralreferentin Ruth Fehling. " Mit dem neuen Namen wollen wir zeigen: Wir sind ein Arbeitskreis der gesamten Kirchengemeinde und wollen Menschen aus allen Orten ansprechen."

Drei Gruppen beschäftigen sich mit sehr unterschiedlichen Themen. Eine geht der Frage nach, auf welchem kircheneigenen Gebäude eine Photovoltaikanlage installiert werden könnte. Fachexpertise und ein langer Atem sind hier von Nöten und vorhanden. Die Details sind kompliziert. Wo wird wieviel Strom verbraucht? Welches Dach eignet sich? Gibt es finanzielle Unterstützung seitens der Diözese? Die zweite Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit dem Einkaufsverhalten der Kirchengemeinde selbst. Fair gehandelter Kaffee ist seit vielen Jahren eine Selbstverständlichkeit, bei anderen Produkten besteht Nachholbedarf. Die dritte Gruppe, Etzenroter Eltern, führte bereits einige Veranstaltungen in Kooperation mit dem Kindergarten und der Grundschule durch. "Die ersten Kinder haben bereits ihren Grünen-Küken-Pass gefüllt, und warten auf ihr Geschenk", freut sich Steffi Weber, die die Idee zu dieser Arbeitsgruppe hatte. "Die Kinder bekommen für jeden Tag, an dem sie in den Kindergarten gelaufen sind, ein grünes Küken in ihren Pass." Natürlich gäbe es auch Konflikte, da sich manche Eltern in die Enge getrieben fühlten. Das sei bedauerlich und nicht gewollt. In allen schon geführten Diskussionen zeigt sich immer wieder, dass Nachhaltigkeit ein sehr vielschichtiges Thema ist. Es fordert jeden einzelnen wie auch die Politik. Und es fordert auch Institutionen wie die Kirchen, ihr Verhalten zu überdenken. Dazu trägt der Arbeitskreis mit seinen Projekten und mit Informationsveranstaltungen zu fairem Handel oder Klimagasen bei.

Das nächste Vernetzungstreffen findet am 11. Februar 2020 um 20 Uhr in Langensteinbach im Sitzungszimmer (UG) statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Untergruppen:

Photovoltaikanlagen auf unseren Dächern: Ansprechpartner*in sind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Etzenrot macht das jetzt - für mehr Nachhaltigkeit in unserem Dort: Diese Gruppe trifft sich oft, bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf.

Nachhaltigkeit in unserer Kirchengemeinde und Bildungsangebote: Bei Interesse wenden Sie sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Luca Becker, Schüler der 11. Klasse in Langensteinbach, hat pdfInformationen zum Klimawandel zusammengestellt und verteilt sie zusammen mit anderen Engagierten zur Zeit sukzessive in den Haushalten in Karlsbad und Waldbronn. Auch in unseren Kirchen liegen die Informationen demnächst aus und können gerne mitgenommen werden.

Luca schreibt dazu: "Mein Anliegen ist folgendes: Als Reaktion auf die Radikalität der Auswirkungen der Klimakrise, habe ich vor einigen Monaten damit begonnen, einen sogenannten „Aufruf zur Stärkung des ökologischen Bewusstseins", welcher sich sowohl in zwei- als auch in sechsseitiger Form im Anhang befindet, zu erstellen, um durch dessen Verbreitung meinen Beitrag zur Schaffung eines kollektiven Bewusstseins für die Irreversibilität der Veränderung ökologischer Systeme und ein Umdenken in diesem Bereich zu leisten. Seit Mitte Juni habe ich etwa 1050 Exemplare des Dokuments (in Print-Version) vorwiegend in Karlsbad und Waldbronn verteilt."

Danke, dir, Luca, für dein Engagement!

Für den Arbeitskreis, Ruth Fehling, Pastoralreferentin