Eine Initiative für mehr Nachhaltigkeit in unserem Dorf

Waldbronn-Etzenrot. Zu einer Kick-off-Veranstaltung in Sachen Umweltschutz hat die katholische Kirchengemeinde Waldbronn-Karlsbad am 18.6. nach Etzenrot eingeladen: zum Ideensammeln, Mitdenken und Mitmachen. Zwischen Skepsis und Frustration, über Hoffnung bis hin zum Idealismus bewegen sich die Gemüter der 13 Interessierten. Die seit 40 Jahren aufdringliche Radfahrerin trifft auf die konsequent zu Kindergarten und Schule laufende Mutter, engagierte Mitglieder von BUND, Greenpeace und NABU teilen ihr Wissen mit Neugierigen und im Alltag bemühten Umweltschützern. Die Atmosphäre ist angenehm, man hat sich was zu sagen, hört einander zu und ist vereint im Bemühen, die Schöpfung zu bewahren.

In zwei Arbeitsgruppen werden Ideen, konkrete Projekte und einfach umsetzbare, nachhaltige Verhaltensweisen besprochen und gesammelt. Carsharing und Mitfahrgelegenheit, eine online-Verleih-Börse, das Bewirtschaften brachliegender Gärten durch junge Familien, Ideen zur Energieeffizienz oder ein Floh- und Tauschmarkt für Kindersachen. Intensiv diskutieren die Teilnehmer die Anschaffungskultur in der katholischen Kirchengemeinde: Wie geht fairer, naher und ökologischer Einkauf? Im Augenblick gibt es für jede Kerze einen Plastikbecher und nach Gemeindefesten zu viel Müll. Das soll anders werden. Die Gruppe "Etzenrot macht das jetzt" informiert ab sofort regelmäßig im Amtsblatt der Gemeinde Waldbronn, sowie auf der Homepage www.sewk.de unter der Überschrift fair.nah.logisch-Etzenrot mach das jetzt!

Ein nächster Arbeitstermin findet am 16. Juli um 20.00 Uhr im katholischen Pfarrheim Etzenrot statt. Neue Aktivisten mit guten Ideen sind herzlich willkommen. Per Mail erreicht man uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, hauptamtliche Ansprechpartnerin ist Pastoralreferentin Ruth Fehling mit der Rufnummer 07243/652347.

Steffi Weber, Etzenrot