Der Ausgangspunkt

Seit vielen Wochen verzichten viele Menschen auf den Empfang der Kommunion und haben eine große Sehnsucht danach. Wir wissen nicht, wie lange wir noch mit den Einschränkungen leben müssen.

Diese besondere Not beschäftigt mich seit Tagen, vor allem im Blick auf Ostern. Eine Lösung muss den gesetzlichen und hygienischen Vorgaben entsprechen und praktisch und liturgisch umsetzbar sein.

Die Idee: Hauskirchengottesdienst und Kommunionempfang zu Hause

Die Bistumszeitung des Erzbistums Freiburg reagiert auf die Corona-Krise: Ab sofort wird das kostenpflichtige e-paper für alle Nutzer gratis freigeschaltet. Damit reagiert das Blatt auf die Absage sämtlicher Gottesdienste und kirchlicher Veranstaltungen.

„Wir wollen den Katholiken des Erzbistums Impulse für eine sonntägliche Gebetsstunde zuhause an die Hand geben“, umreißt Chefredakteur Klaus Gaßner die Entscheidung. Im Mittelpunkt der Wochenzeitung wird daher bis auf weiteres ein zehn Seiten umfassender Block mit Texten, Liedern und Meditationen unter dem Stichwort „Sonntagsandacht“ stehen. Predigtworte übernehmen wichtige Amtsträger und profilierte Theologen, den Auftakt machen Weihbischof Christian Würtz (5. Fastensonntag), Weihbischof i.R. Paul Wehrle (Palmsonntag) und Erzbischof Stephan Burger (Ostersonntag).

„Es besteht ein großes Interesse an unseren Nachrichten“, sagt Gaßner: „Gerade jetzt sind die Bistumszeitungen eine wichtige Klammer für das kirchliche Leben in den Diözesen“. Die Absage sämtlicher kirchlicher Termine habe viele Menschen völlig unvorbereitet getroffen. Das Konradsblatt werde seine Berichterstattung in den kommenden Wochen ausweiten: Über das aktuelle Geschehen hinaus werden Autoren sich den vielfältigen Facetten von Kirche und Religion widmen. Überdies werde sich das Heft als Plattform zur Vermittlung von Hilfeleistungen anbieten und nachahmenswerte Beispiele vorstellen. Das Konradsblatt ist die zweitgrößte deutsche Bistumszeitung. Neben der Druckausgabe gibt die Redaktion in Karlsruhe einen wöchentlichen Newsletter heraus.

Parallel zur Freischaltung des e-papers ist auch der Bezug von Druckexemplaren vereinfacht möglich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Rückfragen/Auskünfte:
Dr. Klaus Gaßner, Chefredaktion Konradsblatt, Tel. 0721 9545 201.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei der Wahl des Pfarrgemeinderates in der Kirchengemeinde Waldbronn-Karlsbad am 05. April 2020 wurden gewählt:

Lfd. Nr. Name Stimmbezirk gültige Stimmen
1 Griesbaum, Rainer Karlsbad 967
2 Anderer, Andrea Etzenrot 965
3 Schell, Tamara Busenbach 963
4 Schmerbeck, Dominik Busenbach 957
5 Lawall, Holger Etzenrot 950
6 Weber, Stefanie Etzenrot 926
7 Koller, Udo Busenbach 900
8 Ring-Rohr, Barbara Karlsbad 896
9 Herrmann, Maria Karlsbad 829
10 Otto, Michaela Reichenbach 785
11 Bechtel, Gundi Reichenbach 638
12 Geisert, Jürgen Reichenbach 590

Wahlbeteiligung:

Wahlberechtigte Gemeindemitglieder: 8210
Anzahl Wähler/Wählerinnen insgesamt: 1263
davon Online: 686
davon Briefwahl 577
Gültige Stimmzettel: 1262

Gegen das Wahlergebnis kann jede/r Wahlberechtigte beim Wahlvorstand innerhalb einer Frist von einer Woche nach dieser öffentlichen Bekanntmachung schriftlich Einspruch erheben. Der Einspruch kann nur auf Mängel in der Person eines Gewählten oder auf erhebliche Verfahrensmängel gestützt werden.

05.04.2020 Norbert Höptner, Wahlvorstand

pdfInformationen finden Sie hier

Gottesdienstvorlagen, Lieder, Ausmalbögen usw. finden Sie hier.

Die Pfarrei Herz-Jesu Etzenrot
gestaltet auch in diesem Jahr wieder die Nacht von Gründonnerstag bis Karfreitagmorgen.

Von 21.30 Uhr - 6.00 Uhr wird gebetet und gewacht. Bedingt durch die Coronakrise beten und wachen wir zu Hause und nicht wie gewohnt in der Kirche.

Wer gerne mitbeten möchte, kann sich ab Dienstag in der Kirche Gebetszettel für die entsprechenden Zeiten abholen. Es wäre schön, wenn sie diese Gebetsvorlagen nach Ostern wieder in die Kirche zurückbringen würden.

Herzliche Grüße, Andrea Anderer

 

Liebe Gemeindemitglieder,
aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie wird Ihnen auf Ostern hin das Pfarrblatt nicht wie gewohnt nach Hause geliefert. Ab sofort liegen die Druckexemplare in unseren Pfarrkirchen zur Abholung aus. Darin finden Sie letzte Informationen zur verschobenen Pfarrgemeinderatswahl am 05. April, Unterstützungsangebote, Ideen für Kinder und Familien, Überlegungen zur Heiligen Woche und Erstkommunion sowie unsere Vernetzungsnummern und –adressen. Wenn Sie sich bei einem Spaziergang ein Pfarrblatt holen, nehmen Sie doch eins für Ihre Nachbarn mit und werfen Sie es ihnen ein. Oder bitten Sie selbst um Unterstützung und lassen Sie sich Ihr Exemplar mitbringen. Hier auf unserer Homepage können Sie es sich auch gerne digital durchblättern.

Wir erleben leider, dass immer noch viele ältere Menschen und Menschen mit Grunderkrankungen (Herz-Kreislauf, Diabetes, immungeschwächte Personen) selbst einkaufen gehen. Das ist angesichts der Coronakrise nicht vertretbar. Sie gefährden sich selbst. Wir möchten Sie ausdrücklich bitten, dies zu unterlassen und die angebotene Hilfe zum Einkaufen anzunehmen. Andere helfen Ihnen gerne! Nehmen Sie das bitte an!

Ehe-, Familien- und Partnerschaftsberatung Karlsruhe e.V. begleitet durch die "Corona-Zeit"

Eltern arbeiten von zuhause. Kinder können nicht in die Kita, Schule oder auf den Spielplatz. Menschen bekommen weniger Besuch. Freizeitaktivitäten sind eingeschränkt ... Wir alle sind aufgerufen, uns anders zu verhalten, um die Ausbreitung des Corona-Virus möglichst zu verlangsamen. Das ist vernünftig, aber nicht immer leicht.

Für Menschen, die in dieser Situation psychologische Unterstützung suchen, steht die Ehe-, Familien- und Partnerschaftsberatung Karlsruhe telefonisch zu Verfügung.

Unter 0721 84 22 88 kann von Montag bis Freitag in der Zeit 9-12 Uhr und 14-17 Uhr angerufen werden. Ausgebildete Ehe-, Familien- und Lebensberater*innen nehmen sich Zeit und rufen zurück. Die Beraterinnen sprechen deutsch, englisch, russisch, spanisch oder türkisch. Das Angebot der Hotline ist kostenfrei, Spenden sind möglich.

 

Weitere Telefonnummern:

Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder: 08000 – 116 0 16

Wildwasser und Frauen Notruf 0721 – 85 91 73

Caritasverband Ettlingen 07243 – 51 51 40

Nummer gegen Kummer ( Kids + Jugendliche) 0800 111 0 333

Kinderschutzbund 0721 - 84 22 08

Gottesdienste:

Aufgrund der akuten Gefährdung durch das Corona-Virus finden

  • bis auf Weiteres in der Kirchengemeinde Waldbronn-Karlsbad keine Gottesdienste statt.
  • Dies betrifft aus jetziger Sicht auch die Gottesdienste in der Karwoche und an Ostern.
  • Beide Erstkommunionfeiern in unserer Kirchengemeinde werden verschoben. Ersatztermine gibt es im Moment noch nicht.

Veranstaltungen:

  • Alle Pfarrheime, Pfarrzentren und Gemeindehäuser sind bis auf Weiteres geschlossen.
    Bitte geben Sie diese Informationen an die Mitmenschen weiter, die keinen Zugang zum Internet haben. Herzlichen Dank!

Beachten Sie auch unsere wichtigen Informationen zur PGR-Wahl

Sie werden auf dieser Seite regelmäßig informiert.

Was wir alle tun können:

Die Kirchen bleiben offen und können für das persönliche Gebet genutzt werden.

  • Pfr. Ret wird (nicht öffentlich) Eucharistie feiern, stellvertretend für die Kirchengemeinde.
  • Unsere Pfarrbüros erreichen Sie telefonisch zu den üblichen Sprechstundenzeiten. Sie können gerne eine E-Mail schreiben. Das Notfallseelsorgetelefon ist ebenfalls besetzt.
  • Seelsorgegespräche und Einzelgespräche finden statt.
  • Beerdigungen, Krankensalbungen, Beichte, Aussegnungen usw. finden statt.
  • Körperlicher Abstand heißt nicht sozialer Abstand. Bleiben Sie miteinander verbunden und haben Sie bitte im Blick, wer von Ihren „Nächsten“ vielleicht Hilfe benötigt.

Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Regeln der Gesundheitsbehörden, die auch in der Kirche gelten.
Der Glaube schützt vor Infektionen nicht.

  • Risikogruppen (Menschen über 70 Jahre und immungeschwächte Personen) sollten möglichst wenig unter die Menschenansammlungen gehen.
  • Halten Sie 2 Meter Abstand von anderen Menschen (das gilt auch in der Kirche).
  • Sobald Sie Anzeichen einer Erkältung spüren bleiben Sie zum Eigenschutz und zum Schutz anderer zu Hause.
  • Waschen Sie sich regelmäßig und ausreichend lang (20 sec. oder ein „Gegrüßet seist Du Maria“ lang) die Hände mit warmen Wasser und Seife.


Hier finden Sie wichtige Informationen der Erzdiözese Freiburg:
https://www.ebfr.de/html/content/corona.html?&t=tf52433nsv7646tkbgc29v7u21