Im Zweijahresrhythmus feiern wir in der Kirchengemeinde Waldbronn-Karlsbad Firmung. Bei der Firmung bestätigt der Jugendliche seinen Glauben zu Gott und der katholischen Kirche.

Um die Firmung muss man sich organisatorisch zunächst nicht selbst bemühen. Alle Jugendlichen werden jahrgangsweise (dieses Jahr sind es alle Jugendlichen, die zwischen dem 01.10.2002 und 30.09.2004 geboren wurden) von uns angeschrieben und zu einem Informationsabend eingeladen. Falls Sie jedoch das Gefühl haben, dass Sie versehentlich nicht angeschrieben wurden, können Sie sich gerne beim Firmteam (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden.

Das Sakrament der Firmung wird von einem Bischof oder einem Weihbischof gespendet. Voraussetzung ist, dass der Jugendliche katholisch getauft und zur Erstkommunion gegangen ist. Für die Feier der Firmung benötigt der Jugendliche einen Firmpaten. Selbstverständlich sind auch Erwachsenenfirmungen möglich. Setzen Sie sich hierzu bitte mit unserem Pfarrbüro Karlsbad in Verbindung.

Konzept

Den Schwerpunkt unseres Firmkonzeptes bildet die Auseinandersetzung jedes Jugendlichen mit dem eigenen Glauben. Wichtige Bereiche in unserer Firmvorbereitung sind:

Verpflichtende Gesprächsgruppen
Die Jugendlichen erleben sich als Gemeinschaft und kommen selbst über ihren Glauben ins Gespräch. Auch Themen, die bei der Firmvorbereitung eine zentrale Bedeutung haben (Heiliger Geist, Glaubensbekenntnis, etc.) sollen hier besprochen werden.

zusätzliche freiwillige Angebote

  • Glaubensbegegnungen
    Von wem sollen Jugendliche erfahren, wie der Glaube gelebt werden kann, wenn nicht von uns Erwachsenen? Deswegen haben sich viele Menschen aus unserer Kirchengemeinde bereit erklärt, mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. Sie erzählen aus ihrem Glauben und von ihrem Christsein.
  • Spirituelle Wochenenden
    Glaube ist nichts, was mit dem Verstand zu begreifen ist, Glaube muss gelebt und erfahren werden. Dazu nehmen sich die Jugendlichen für ein Wochenende eine Auszeit beispielsweise in einem Kloster. Die Jugendlichen erleben eine komplett andere Lebensart, unterschiedlichste Gebetsformen und haben vielseitige Begegnungen mit den Ordensschwestern oder Ordensbrüdern.

Versöhnungsfeier mit Entscheidung
Bei diesem einen, einzigen, verpflichtenden Termin mit allen Jugendlichen setzt sich der/die Jugendliche noch einmal mit seinem/ihrem persönlichen Glauben auseinander und klärt die Frage, ob er/sie sich nun wirklich firmen lassen möchtest.