Kommunion/Erstkommunion - Bedeutung

Das Wort Kommunion kommt aus dem Lateinischen (Communio) und heißt zunächst einfach „Gemeinschaft“. Im christlichen Kontext meint Communio die Zusammengehörigkeit von Menschen, die an Jesus Christus glauben und auf seinen Namen getauft sind.

Schon sehr früh wurde der Begriff als Bezeichnung für die Tischgemeinschaft derer genommen, die gemeinsam Leib und Blut Jesu Christi zu seinem Gedächtnis empfangen. Es geht also um die Gemeinschaft untereinander und um die Gemeinschaft mit Jesus Christus. Um sich an diese Gemeinschaft zu erinnern und dafür zu danken, und auch, um sich diese Gemeinschaft immer wieder neu schenken zu lassen, dazu treffen sich ChristInnen zum Gottesdienst. In diese Tischgemeinschaft dürfen die Erstkommunionkinder hineinwachsen.

Unsere Ziele für die Erstkommunionvorbereitung

Die Erstkommunionfamilien sind in unseren Gemeinden willkommen und sollen sich bei uns wohl fühlen. Uns ist bewusst, dass bei vielen Familien die Erstkommunion des Kindes der erste Kontakt zur Kirche seit längerer Zeit ist. Deshalb sehen wir die Erstkommunionvorbereitung als Chance, Eltern und Kinder gemeinsam im Glauben zu stärken und mit ihnen den Glauben neu zu erleben und zu vertiefen.

Unsere Ziele

  • Gemeinschaft: Die Erstkommunionfamilien fühlen sich in der Gemeinde willkommen, finden in ihr einen Platz und bringen sich ein.
  • Glauben: Die Kinder fühlen sich von Gottes Liebe getragen und haben Freude am Glauben.
  • Stärkung: Die Familien sind im Glauben gestärkt und können ihn noch mehr vertiefen.
  • Gottesdienst und Gebete: Die Kinder und Eltern sind mit der Feier der Eucharistie vertraut.
  • Nachhaltigkeit: Nach der Erstkommunion werden für die Kinder und die Familien von der Gemeinde verschiedene Möglichkeiten für Glaubensbegegnungen, Gemeinschaftserleben angeboten.

Die Symbole in der Erstkommunionfeier

In unserer Seelsorgeeinheit Waldbronn-Karlsbad ist die Vorbereitung zur Erstkommunion ein Weg, der nicht erst mit der Anmeldung dazu, sondern bereits mit der Taufe begonnen hat. Die Taufe ist die Feier der Aufnahme in die Gemeinschaft mit Christus und seiner Kirche. Das geschah durch...

  • die Salbung mit Chrisam, (wer getauft ist, gehört zu Christus und ist wie er gesalbt.)
  • das Anziehen des weißen Kleides, (als Zeichen, dass der Täufling Jesus wie ein Kleid anzieht)
  • das Anzünden der Taufkerze an der Osterkerze (Jesus will für alle Getauften Licht sein und ihnen den Weg zeigen)

erstkommunion-6 erstkommunion-4 erstkommunion-3 erstkommunion-5

Da die Kinder meistens in den ersten Lebensmonaten getauft werden, konnten sie sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht selber für den Glauben entscheiden. Deshalb findet bei der Erstkommunionfeier zu Beginn des Gottesdienstes eine Erneuerung des Taufversprechens – durch die Kinder selbst – statt. Zur Bekräftigung begleiten 2 Personen (Eltern oder Paten) das Kind zum Altar und entzünden an der Osterkerze die Kommunionkerze/Taufkerze des Kindes. Die Kinder tragen dazu ein weißes Gewand und ihre Kerze.

Das weiße Gewand, das die Kinder bei ihrer Erstkommunion tragen, wird Ihnen von der jeweiligen Pfarrei der Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt.

Anmeldung / 1. Elternabend

In der Regel werden alle Eltern der 3. Klassen vor den Sommerferien angeschrieben. In dem Brief wird zum ersten Elternabend im September eingeladen. Die beigefügte Anmeldung für die Erstkommunion soll kurz vor den Sommerferien im Pfarrbüro Reichenbach abgegeben werden. Wenn die schriftliche Anmeldung vorliegt und der 1. Elternabend besucht wurde, gilt das Kind als angemeldet.
Sollten Sie keine Einladung erhalten haben, wenden Sie sich bitte an Frau Seifert oder das Pfarrbüro in Etzenrot.

Termine der Erstkommunionfeiern

Ab dem Jahr 2017 gibt es in unserer Kirchengemeinde jeweils nach Ostern zwei Erstkommunionfeiern:

Termine 2017
Samstag                  22. April 2017 in Reichenbach für Reichenbach und Karlsbad
Weißer Sonntag           23. April 2017 in Busenbach für Busenbach und Etzenrot

Ab dem Jahr 2018 sollen die zwei Erstkommunionfeiern an den beiden Sonntagen nach Ostern stattfinden (Weißer Sonntag und eine Woche später). Die Erstkommunion am Weißen Sonntag wird abwechselnd in Busenbach und in Reichenbach gefeiert: 2018 in Reichenbach, 2019 in Busenbach usw. Daraus ergeben sich folgende Termine:

Termine 2018
Weißer Sonntag        08. April 2018 in Reichenbach für Reichenbach und Karlsbad
Sonntag                    15. April 2018 in Busenbach für Busenbach und Etzenrot

Termine 2019
Weißer Sonntag        28. April 2019 in Busenbach für Busenbach und Etzenrot
Sonntag                    05. Mai 2019 in Reichenbach für Reichenbach und Karlsbad

Unser Konzept / der Weg zur Erstkommunion

In der Zeit bis zur Erstkommunionfeier sollen die Kinder auf den Empfang der Heiligen Kommunion vorbereitet werden. Der Kommunionempfang ist in die Messfeier eingegliedert, deshalb ist die Vorbereitungszeit so ausgerichtet, dass die Kinder immer mehr über die Messfeier erfahren, sie entdecken und immer mehr daran teilnehmen können.
Da die Kinder religiöses Handeln unter anderem durch Beobachtung und Nachahmung erlernen und die Eltern die ersten Glaubenszeugen für ihre Kinder sind, ist es von großer Bedeutung, dass die Kinder in der Vorbereitungszeit nicht nur die Theorie erfahren, sondern auch, dass ihre Eltern den Glauben und die Kommunion wichtig nehmen. Deshalb sollen sich die Erstkommunioneltern in den verschiedensten Bereichen während der Vorbereitungszeit miteinbringen und vor allem am Gottesdienst der Gemeinde mit der Familie teilnehmen. So kann das Gehörte aus der Gruppenstunde geübt, vertieft und gefeiert werden.

Aus folgenden Elementen setzt sich die Erstkommunionvorbereitung zusammen:

Treffen der GruppenbegleiterInnen (ca. 5 Treffen)
Nach dem 1. Elternabend finden 1-2 Treffen mit den Eltern statt, die sich vorstellen können, eine Erstkommuniongruppe zu begleiten. Bei diesen ersten Treffen geht es darum, welche Anforderungen und Aufgaben auf die GruppenbegleiterInnen zu kommen und welche Hilfestellungen sie vom Erstkommunion-Kreativ-Team erhalten (Gruppenbegleitertreffen, Materialbox und Katechetenmappe). Sobald genügend Begleiter gefunden sind, wird in diesem Treffen auch die Gruppeneinteilung (meist ortsweise) festgelegt. Bei weiteren drei bis vier Treffen gibt es jeweils für die nächsten zwei bis drei Gruppenstunden eine Besprechung der Inhalte. Einige Elemente der Gruppenstunde werden auch praktisch vermittelt.

Familientag im November (ca. 2,5 Stunden)
Die Vorbereitungszeit beginnt mit einem Familientag für die Erstkommunionfamilien. Mit Hilfe eines Detektivspiels in der Pfarrkirche sollen die Erstkommunionkinder (und die Eltern und Geschwister) mit dem Gottesdienstraum vertraut gemacht werden. Zum gegenseitigen Kennenlernen gibt es im Anschluss daran eine kleine Stärkung im Gemeindehaus bzw. Pfarrzentrum. Hier werden die Gruppenbegleiter mit ihren Gruppenkindern vorgestellt. Jede Gruppe trifft sich danach zur ersten (kleinen) Gruppenstunde mit Übergabe der Kommunionmappe und dem kleinen Messbuch.

Gruppenstunden

0005Nach dem Familientag beginnen die wöchentlichen Gruppenstunden. Jede Gruppe wird von ein bis zwei Müttern bzw. Vätern begleitet. Die Kinder treffen sich 10 Mal in der Kleingruppe. Mit Hilfe eines kleinen Messbuches und der Kommunionmappe werden einzelne Elemente der heiligen Messe den Kindern vertraut gemacht.

Großgruppentreffen

0004Die Kleingruppen einer Pfarrei werden zu verschiedenen Anlässen auch zu einem Großgruppentreffen eingeladen. So wird miteinander das „Letzte Abendmahl“ besprochen und gefeiert, und in einer Palmsonntagskatechese auf dieses Fest hingeführt und Palmzweige gebunden. Gegen Ende der Erstkommunionvorbereitung werden die Kinder von den Kinder- und Jugendgruppenleiter der entsprechenden Pfarreien eingeladen, um ihnen einen Einblick über die Angebote der Pfarrei für Kinder zu geben.

Vorbereitung auf das Sakrament der Versöhnung (1. Beichte)
In Absprache mit den Religionslehrerinnen aller 3. Klassen in unserer Kirchengemeinde, behandeln die Kinder nach dem Bildungsplan das Thema „Schuld und Versöhnung“ in den Wochen vor ihrer 1. Beichte. Auf das Sakrament der Versöhnung werden die Kinder durch Herrn Pfarrer Ret vorbereitet, der sie entweder im Religionsunterricht (Busenbach und Reichenbach) besucht oder bei einem Großgruppentreffen (Karlsbad und Etzenrot) darauf einstimmt.

Das Sakrament der Versöhnung
Zu ihrer 1. Beichte treffen sich die Kinder Gruppenweise in ihrer Pfarrkirche. Danach gibt es oft noch ein kleines Versöhnungsfest.

Gottesdienste
gruppenkerzeDie beste Vorbereitung der Kommunionkinder und ihrer Eltern auf das Fest der Heiligen Kommunion ist der Gottesdienstbesuch. Da es am Wochenende in den einzelnen Pfarreien unserer Kirchengemeinde keine feste Gottesdienstzeit gibt, bekommen die Erstkommunionfamilien das Pfarrblatt während der Vorbereitungszeit kostenlos. Die in den einzelnen Pfarreien besonders für Kinder und Familien gestalteten Gottesdienste können ebenfalls im Pfarrblatt nachgelesen werden.

Bei jedem Gottesdienstbesuch in unserer Kirchengemeinde darf/soll die Gruppenkerze mitgebracht werden, sie findet ihren Platz auf dem Altar. Das kleine Messbüchlein, mit dem in der Gruppenstunde gearbeitet wird, ist gerade im Gottesdienst ein hilfreicher Begleiter für die Kinder.

Für die Kinder aus Waldbronn findet wöchentlich ein Schülergottesdienst bzw. einmal im Monat eine Schülermesse statt. Aufgrund der Gemeindestruktur in Karlsbad werden hier sogenannte WEG-Gottesdienste an einem Freitag- oder Samstagnachmittag angeboten. Jeweils ein erwachsenes Familienmitglied begleitet die Kinder zum Weggottesdienst, aber auch bei den Schülergottesdiensten ist es schön, wenn die Kinder begleitet werden.

Elternabende
Im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung gibt es zwei Elternabende:

1. Elternabend:
0007Hier erhalten die Eltern wichtige Informationen rund um die Erstkommunion. Anhand eines Weges wird den Eltern die Vorbereitungszeit mit ihren Aktionen veranschaulicht und die Materialien, mit denen in dieser Zeit gearbeitet werden, vorgestellt. Die Eltern werden aufgefordert, sich bei den verschiedensten Aufgaben (Gebetskarten basteln, Plakatgestaltung, etc…) miteinzubringen und bekommen dazu ein Informationsblatt zum Ankreuzen mit. Wichtig ist an diesem Abend vor allem die Suche nach Mütter und Väter, die die Kinder in den wöchentlichen Gruppenstunden auf die Erstkommunion vorbereiten.

2. Elternabend
Der 2. Elternabend findet kurz vor der 1. Beichte statt.
Im ersten thematischen Teil erklärt Pfarrer Ret die Hinführung der Erstkommunionkinder auf das Sakrament der Versöhnung/1. Beichte, den Ablauf der 1. Beichte, sowie ihre Bedeutung für uns heute. Anschließend gibt es noch einen informativen Teil, in dem alles rund um die Mitfeier der Kar- und Ostertage und der Erstkommunionfeier geklärt wird.

Weggemeinschaft der Eltern
0002Damit die Eltern ihre Kinder gut auf dem Weg zur Erstkommunion begleiten können, gibt es zusätzlich zu den eher informativen Elternabenden drei weitere Abende. Hier haben die Eltern die Möglichkeit, sich mit anderen Eltern auf die eigene Suche nach ihrem Glauben zu machen und sich gegenseitig darin zu stärken. Der 1. Abend ist eine Art Spurensuche (Wo stehe ich? - Was trägt mich in der Kirche? - Womit habe ich meine Schwierigkeiten?). Beim zweiten Abend werden Schritt für Schritt die Elemente des Wortgottesdienstes (anschaulich) vorgestellt, erklärt und in Gesprächsrunden hinterfragt. Am letzten Abend geht es um die eigentliche Eucharistiefeier, die der Gestaltung des 2. Abend entspricht. Um eine bewusste und tätige Mitfeier zu ermöglichen, erhalten die Eltern (bereits beim Elternabend) jeweils eine Handreichung zur Heiligen Messe.

Mitmachaktion in der Pfarrei
Während der Vorbereitungszeit auf die Erstkommunion, sollen die Kinder erfahren, dass auch sie schon wichtige Aufgaben in der Pfarrei wahrnehmen können. In der Pfarrei St. Barbara und St. Wendelin sind sie herzlich eingeladen bei der jeweiligen Kinderkrippenfeier mitzuwirken (in Busenbach wird das in der Grundschule eingeübt). Alle haben die Möglichkeit in ihrer Pfarrei bei der Sternsingeraktion mitzumachen. Wer gerne Musik macht, kann beim Kinderchor in Langensteinbach mit singen.

Verantwortliche in der Erstkommunionvorbereitung

Für die Entwicklung und die Umsetzung des Erstkommunionkonzepts ist das Erstkommunion-Kreativ-Team in Zusammenarbeit mit den für die Erstkommunionvorbereitung zuständigen Hauptamtlichen vom gemeinsamen Pfarrgemeinderat der Seelsorgeeinheit beauftragt.
Verantwortliche Ansprechperson für die Organisation, Vorbereitung und Hinführung auf dieses Sakrament der Eucharistie ist Gemeindereferentin Ursula Seifert
(Tel. 07243/652342. Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Busenbacher Str. 4, 76337 Waldbronn).

erstkommunionteam2016Das Erstkommunion-Kreativ-Team
Anja Bauer, Busenbach
Ilka Deger, Busenbach
Ursula Seifert, Gemeindereferentin
Jutta Müller, Auerbach
Traudl Höptner, Langensteinbach
Monika Schulz, Busenbach
Uschi Kußmann, Reichenbach
Susanne Weber, Busenbach