Unsere Erziehungsziele umfassen immer mehrere Dimensionen gleichzeitig. Es werden immer soziale, emotionale, motorische und kognitive Bereiche gleichermaßen angesprochen. Dabei geht es uns darum, das Kind ganzheitlich wahrzunehmen und zu fördern. Unsere Arbeit basiert auf zwei Schwerpunkten

1. Offene Arbeit* d.h.:

  • Der Kindergarten als Ort der sozialen Begegnung und des sozialen Lernens.
  • Der Kindergarten als Ort von verlässlichen Normen, Regeln und Absprachen
  • Der Kindergarten als Ort der Selbstentscheidung, Mitbestimmung und Selbstorganisation
  • Der Kindergarten als Ort zur Vermittlung von Sachverhalten
  • Der Kindergarten als Ort für handelndes Lernen, Spiel = Arbeit und Kreativität
  • Der Kindergarten als Ort für Sinneserfahrungen
  • Der Kindergarten als Bewegungskindergarten
  • Der Kindergarten als Ort zur gezielten und spielerische Spracherziehung
  • Der Kindergarten als Ort zur Pflege religiösem Brauchtums und christlicher Nächstenliebe.

2. Die Entwicklungsfelder des Orientierungsplans*

  1. Körper und Sinne
  2. Sprache
  3. Sinn, Werte, Religion
  4. Gefühl und Mitgefühl
  5. Denken

Außer dem haben wir Konzepte zu folgenden pädagogischen Bereichen :

  1. Gestaltung der Eingewöhnung
  2. Sprachförderung
  3. Schulvorbereitung
  4. Elternarbeit
  5. Religionspädagogik

Die ausführlichen Konzepte und Arbeitsgrundlagen, liegen vor. Sie werden regelmäßig vom Erzieherteam überprüft und aktualisiert.

(*Quellen: A. Wieland "Thesen zum Offenen Kindergarten" u. Orientierungsplan für die baden - württembergischen Kindergärten)