Der Kindergarten St. Franziskus erwartete nach den Weihnachtsferien hohen Besuch. Die „Heiligen drei Könige“ hatten sich angesagt. Erwartungsvoll saßen alle Kinder im Bewegungsraum und warteten voller Spannung auf das Eintreffen der Gäste. Die Gelehrten, welche Sterndeuter waren, kamen vor 2000 Jahren aus dem Osten. Sie hatten am Himmel eine besonders helle Sternenkonstellation entdeckt. Die Schrift sagte voraus, dass nach dem Erscheinen dieses Sternes , ein Retter geboren wird Dieser Stern führte sie nach Bethlehem.

Dort fanden sie das Kind armer Leute im Stall. Jesus unseren Retter. Die Kinder schauten fasziniert auf die Angekommenen und deren edle und exotischen Gewänder. Diese trugen Gaben für Jesus in den Händen. Die Könige Caspar, Melchior und Balthasar stellten sich vor und zeigten ihre wertvollen Geschenke. Diese Kostbarkeiten Gold, Weihrauch und Myrrhe konnten die Kinder bestaunen. Sie bewunderten das Gold. Der bittere Geruch von Myrrhe war einigen unangenehm. Durch das Schwenken des Weihrauchfasses breitete sich ein angenehmer Duft im Raum aus. An der Krippe legten sie ihre Geschenke nieder. Mit dem angeschriebenen Spruch „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) segneten sie unseren Kindergarten.

Auch heute ziehen die Sternsinger noch von Haus zu Haus und schreiben diesen Segensspruch an (20*C+M+B+18). Sie sammeln dabei Geld für Kinder, die in Not sind. Unsere Kinder verabschiedeten die Könige mit dem Lied „ Gloria, Gloria, Gloria, öffnet die Türen weit, es ist Sternsingerzeit“.

drei koenige

Vielen Dank an die Weitgereisten für ihren Besuch in unserem Kindergarten.