Wir waren am 20. Juni 2018 mit 40 Senioren zu Gast beim Heimatverein Völkersbach und besuchten deren Heimatmuseum.

Das 1795 errichtete und bis 2017 bewohnte Fachwerkhaus war nach der Übernahme durch die Gemeinde Malsch in einem sehr renovierungsbedürftigen Zustand. 2009 übernahm der 1999 gegründete Heimatsverein Völkersbach, in ehrenamtlicher Arbeit, mit Verwendung ausschließlich historischen Baumaterialien, die Renovierung und stellte so den nahezu ursprünglichen Zustand des Gebäudes her. Das UG des Bauernhauses mit Küche, guter Stube und Schlafkammer wurden danach liebevoll wie zu „Uromas Zeiten“ eingerichtet. In über vier Generationen wurde in Völkersbach neben der Landwirtschaft das Schneiderhandwerk professionell ausgeführt. Besonders Uniformen für alle Berufsgruppen wurden hier gefertigt. Im OG des Fachwerkhauses entstand aus diesem Grund auch eine original Völkersbacher Schneiderstube. Bei unseren Senioren sorgte jede Stube sowie der kühle Stall, indem wir wunderbar mit Kaffee und Vesper versorgt wurden, für große Begeisterung. Beim Entdecken von vertrauten Gegenständen aus früheren Zeiten, kam eine schöne, nostalgische Stimmung auf.

Wir wollen uns auf diesem Wege bei BM Franz Masino bedanken, der uns die kleinen Busse zur Verfügung stellte. Ebenso geht unser Dank an die Fahrer Willibald Masino, Dieter Rädle und Georg Gebhard. Auch herzliches Dankeschön an Inge Anker, die uns mit dem DRK-Bus unterstützt hat.

Dem Team des Heimatvereins Völkersbach, Peter Walter und Siegfried Wipfler (ein Gründungsmitglied des Heimatmuseums) sowie den Damen in der Küche ein großes Lob und vielen lieben Dank.
Wally Anderer