Reiseberichte finden Sie im Reiseblog www.reisen.sewk.de

50 Jahre Kindergarten St. Bernhard – Eine bunte Jubiläumswoche mit vielen Höhepunkten

50 Jahre Kindergarten St. Bernhard, 90 Jahre Kirche Herz Jesu – wenn das kein Grund für eine bunte Jubiläumswoche mit vielen Veranstaltungen für Klein und Groß ist. Generationen von Menschen trafen dieser Tage in Etzenrot aufeinander. Jung trifft Alt – so auch der Titel einer Einladung zu einem Generationenkaffee. Mit ein Höhepunkt war sicherlich das fröhliche Jubiläumfest am Sonntag rund um die Herz-Jesu-Kirche. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stand der Kindergarten St. Bernhard. Seit 50 Jahren marschieren hier Kinder, Eltern und Erzieherinnen ein und aus. Ein Haus aus lebendigen Steinen eben, so auch der Titel des Festgottesdienstes am Sonntag, gehalten von Pfarrer Torsten Ret und mitgestaltet von den Kindergartenkindern.

fest der begegnung 2017Am Samstag, den 8. Juli feierten wir das Fest der Begegnung. Beim Gottesdienst in Reichenbach ging es, passend zu dem heißen Wetter, um "Durst, Leere und Fülle". Das Wort aus der Offenbarung "Wer durstig ist, den werde ich umsonst aus der Quelle trinken lassen, aus der das Wasser des Lebens strömt" hat uns dabei begleitet. Das Kyrie wurde versinnbildlicht durch eine leere Schale, die unsere Klinikseelsorgerin Frau Scholz zunächst behutsam etwas mit Wasser füllte, und dann mit zwei Kannen gleichzeitig zum Überlaufen brachte. Für manche ein kleiner Augenblick des Schreckens (sowas macht man doch nicht ...), aber sicherlich etwas, das hängen bleibt :-). Und Jesus hat uns ja nicht nur etwas wenig Wasser versprochen, mit dem wir unsere Lippen benetzen können, sondern Wasser, das überströmt, das in uns zur Quelle wird und auf andere überfließt.

Am 1. Juli 2017 starteten wir d.h. insgesamt 50 Minis zu unserem diesjährigen Ministranten-Ausflug nach Heilbronn zur Experimenta.

Die gemeinsame Prozession aller Pfarreien der katholischen Pfarreien aus Karlsbad und Waldbronn zog in diesem Jahr durch die Straßen Busenbachs. Verantwortlich für die Organisation war die Pfarrei St. Katharina. An Fronleichnam, dem Hochfest "des heiligsten Leibes und Blutes Christi“ wird die leibliche Gegenwart Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert. Die erste Fronleichnamsprozession fand ist im Jahr 1273 im bayerischen Benediktbeuren belegt.

Das war ein wirklich gelungenes Fest.

Viele Helfer und Helferinnen hatten es gut geplant und vorbereitet.

Eingeladen hatten die Evangelischen und Katholischen Gemeinden aus Karlsbad und Waldbronn anlässlich des Gedenkens der Reformation vor 500 Jahren. Der traditionelle Ökumenische St.-Barbara-Gottesdienst wurde ausnahmsweise ins Schulzentrum Langensteinbach verlegt.

42 Reisende aus der gesamten Seelsorgeeinheit verbrachten vom 2. – 9. Juni abwechslungsreiche und feucht-fröhliche Tage (wegen des irischen Wetters...) auf der grünen Insel der Klöster und Heiligen mit umfangreichem Besichtigungsprogramm und täglichen spirituellen Impulsen. Schauen Sie doch mal in unseren Blog mit Tagesberichten und vielen Fotos unter www.reisen.sewk.de!

Diamantenes Jubiläum von Pfarrer i. R. Herbert Kraft aus Reichenbach

Sein diamantenes Priesterjubiläum feierte der aus Waldbronn-Reichenbach stammende Pfarrer in Ruhe Herbert Kraft jetzt in seiner Heimatgemeinde. Sie richtete ihm einen Festgottesdienst und einen Empfang im Pfarrhof aus.

Am Samstag, den 13. Mai 2017, fand die dritte Veranstaltung in unserer Themenreihe "Graue Haare - Buntes Leben" statt. In Reichenbach trafen sich rund 100 Gäste und Mitwirkende zu einem abwechslungsreichen Programm.

Am 07.05.17 hat Herr Norbert Höptner das letzte Mal den Dirigentenstock für den Kirchenchor Karlsbad in die Hand genommen und mit dem Chor den Gottesdienst zur Eröffnung der Woche „Graue Haare, buntes Leben“ mitgestaltet. Er beendet damit seine 25jährige Tätigkeit als Leiter des Kirchenchores.

Unter dem Motto "Deine Kindheit und Jugend - Meine Kindheit und Jugend" trafen sich am 11. März rund 60 Leute im Pfarrheim in Busenbach. Zunächst hörten wir drei Berichte von SeniorInnen, die aus Ihrer Kindheit erzählten: kinderreiche Familien, Schule, "Satt werden und Hunger haben", Krieg und Frieden prägten diese Kindheitserinnerungen. Hr. Peter erzählte anschaulich, mit kurzem "Live-Abschnitt" von seiner Messdienerzeit in jungen Jahren. Bei den SeniorInnen rief das herzliches Gelächter hervor, bei den Firmanden eher staunendes Kopfschütteln.