Reiseberichte finden Sie im Reiseblog www.reisen.sewk.de

Licht sein - wie Sankt Martin
Unter diesem Motto trafen sich am letzten Samstag viele Kinder und Erwachsene im katholischen Gemeindehaus, um dort gemeinsam das Martinsfest zu feiern.

Beim Fest der Begegnung im vergangenen Juli wurden langjährige Ehrenamtliche zu einer Fahrt mit dem Riesenrad auf der Herbstmesse in Karlsruhe eingeladen. Pünktlich um 18 Uhr am 6. November 2017 bestiegen ca. 40 Personen nach und nach die Gondeln. Und es war eine runde Sache, als die Gruppe, von den roten SEWK-Schals gewärmt, bei einigen Runden den Blick über das Gelände der Herbstmess und das nächtliche Karlsruhe genoss. Beim zünftigen Abendessen im Festzelt mit Bier, Grillhaxe oder Bratwurst und dem anschließenden Musik-Feuerwerk fand der Abend einen schönen Abschluss.

Los ging es für die 11 Reisenden der Gruppe junger Erwachsener am Freitagmittag mit einem Segen. Trotz aller Befürchtungen kamen wir relativ zügig und ohne großen Stau am Abend in Prag an. Nachdem wir unsere Zimmer begutachtet und die Funktion von „se red key“ verstanden hatten, gab es nur noch ein schnelles Abendessen bei Ali Baba, wo wir mit Lady Gaga wohl prominenten Besuch mit dabei hatten.

„Erst nach Durchschreiten vieler Wendungen, Veränderungen,
Grenzerfahrungen wird die Mitte erreicht“ ( Inspirationen zur Lebensreise, G. Candolini)

Das letzte Sommerferien-Wochenende verbrachten 19 Firmandinnen und Firmanden im Kloster Marienthal im Elsass, wo schon im Juli 18 Jugendliche der FV waren. Dieses spirituelle WE mit biblischem Schwerpunkt, geleitet von Gemeindereferentin Alexandra Kunz, stand unter dem Thema „Wendepunkte“.

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich Mitglieder des Kirchernchores St. Barbara samt Angehörigen per BW-Ticket auf nach Ludwigsburg zur alljährlich stattfindenden Kürbisausstellung im blühenden Barock, die diesmal unter dem Motto „Das alte Rom“ steht. In Ludwigsburg angekommen, ging es aber zuerst zum Marktplatz und dort in die Kirche „ Zur Hl. Dreieinigkeit“, wo wir in einer kurzen Andacht, erstmals unter unserer neuen Leiterin Frau Katharina Dohmen, einige Lieder sangen.

Unter der Leitung von Diakon Thomas Christl machten sich 21 Firmandinnen und Firmanden letztes Wochenende auf den Weg ins Kloster Marienthal im Elsass. Ihre Erwartungen, etwas über das Leben der Benediktiner-Schwestern zu hören so wie zu sich zu kommen und mehr über sich und was das alles mit Firmung zu tun hat, zu erfahren, wurden in vielfältiger Weise erfüllt.

50 Jahre Kindergarten St. Bernhard – Eine bunte Jubiläumswoche mit vielen Höhepunkten

50 Jahre Kindergarten St. Bernhard, 90 Jahre Kirche Herz Jesu – wenn das kein Grund für eine bunte Jubiläumswoche mit vielen Veranstaltungen für Klein und Groß ist. Generationen von Menschen trafen dieser Tage in Etzenrot aufeinander. Jung trifft Alt – so auch der Titel einer Einladung zu einem Generationenkaffee. Mit ein Höhepunkt war sicherlich das fröhliche Jubiläumfest am Sonntag rund um die Herz-Jesu-Kirche. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stand der Kindergarten St. Bernhard. Seit 50 Jahren marschieren hier Kinder, Eltern und Erzieherinnen ein und aus. Ein Haus aus lebendigen Steinen eben, so auch der Titel des Festgottesdienstes am Sonntag, gehalten von Pfarrer Torsten Ret und mitgestaltet von den Kindergartenkindern.

fest der begegnung 2017Am Samstag, den 8. Juli feierten wir das Fest der Begegnung. Beim Gottesdienst in Reichenbach ging es, passend zu dem heißen Wetter, um "Durst, Leere und Fülle". Das Wort aus der Offenbarung "Wer durstig ist, den werde ich umsonst aus der Quelle trinken lassen, aus der das Wasser des Lebens strömt" hat uns dabei begleitet. Das Kyrie wurde versinnbildlicht durch eine leere Schale, die unsere Klinikseelsorgerin Frau Scholz zunächst behutsam etwas mit Wasser füllte, und dann mit zwei Kannen gleichzeitig zum Überlaufen brachte. Für manche ein kleiner Augenblick des Schreckens (sowas macht man doch nicht ...), aber sicherlich etwas, das hängen bleibt :-). Und Jesus hat uns ja nicht nur etwas wenig Wasser versprochen, mit dem wir unsere Lippen benetzen können, sondern Wasser, das überströmt, das in uns zur Quelle wird und auf andere überfließt.

Der eine oder die andere wird sich schon neugierig gefragt haben, um wen es sich bei der neuen Chorleiterin des Karlsbader Kirchenchores denn nun eigentlich wohl handelt?

Am 1. Juli 2017 starteten wir d.h. insgesamt 50 Minis zu unserem diesjährigen Ministranten-Ausflug nach Heilbronn zur Experimenta.